Rückrufkosten Versicherung

Rückrufkosten Versicherung - Industrieversicherungsmakler Gentele & Kollegen

Rückrufe können fast jedes Unternehmen treffen, nicht nur Endhersteller. Wird durch einen Produktfehler ein Mensch getötet oder verletzt, ist zwar zuerst der Hersteller verpflichtet, entweder die als gefährlich in Frage kommende Produkte aus dem Markt zu nehmen oder - wenn ausreichend - zumindest vor der weiteren Verwendung zu warnen.

Aber er wird diese Kosten in der Vertragskette zu dem weitergeben, der den Produktfehler verschuldet hat. Das können insbesondere Teil- und Zwischenproduktlieferanten, in gewissem Umfang aber auch Händler und Importeure sein. Rückrufe führen oft zu Schäden in Millionenhöhe und können demnach existenzbedrohend für mittelständische Unternehmen sein.

Die durch die fehlerhaften Produkte entstehenden Personen - und Sachschäden zahlt die Betriebs- und Produkthaftpflicht, die durch einen Rückruf entstehenden Vermögensschäden deckt sie nicht ab.

Hierzu bedarf es einer gesonderten Rückrufkostenversicherung als Ergänzung. Wichtig ist, auf die richtige Verzahnung der Rückrufkostenversicherung mit der bestehenden Betriebs- und Produkthaftpflichtversicherung zu achten (Deckungen der erweiterten Produkthaftpflicht werden können in der Betriebs- und Produkthaftpflicht, aber auch in der Rückrufkostenpolice mit unterschiedlichen Voraussetzungen geregelt werden). Lücken im Versicherungsschutz oder eine Doppelversicherung müssen ausgeschlossen werden. Auch können je nach Unternehmen Anpassungen der Rückrufkostenversicherung nötig sein, insbesondere bei Unternehmen der Nahrungsmittelindustrie. Hier kann die Behörde einen Rückruf bereits dann fordern, wenn das auf den Markt gebrachte Produkt nach Maßgabe der gesetzlichen Bestimmungen für den menschlichen Verzehr ungeeignet ist. Eine unmittelbare Gesundheitsgefährdung, also ein drohender Personenschaden besteht dabei in der Regel noch nicht - eine Standard-Rückrufpolice zahlt daher nicht.

Soll die Deckung über die genannten Rückrufkosten hinaus auch beispielsweise bei böswilligen Produktmanipulationen zahlen oder Kosten für Werbemaßnahmen, Medienberichterstattung aufgrund des durch den Rückruf enstandene Imageverlustes enthalten. so käme auch eine Produktschutzpolice in Betracht, die wir aufgrund ihrer umfangreichen Deckungen separat beschrieben haben (siehe Produktschutzversicherung).

In jedem Fall ein sehr komplexes Thema, bei dem das Fachwissen und die Erfahrung des Versicherungsmaklers gefragt ist. Sprechen Sie uns an! 

Die Rückrufkostenversicherung im Detail:

Für wen ist die Rückrufkostenversicherung?

Für alle Unternehmen mit Serienproduktion, deren Produkte zu einem Personenschaden beim Endkunden/Verbraucher führen können.

Was ist versichert?

 Versichert sind Rückrufe, die zur Vermeidung von Personenschäden durchgeführt werden (gesetzliche Rückrufverpflichtung). Auch eine Warnung vor nicht sicheren Erzeugnissen gilt als Rückruf, sofern sie das Gesetz als ausreichend ansieht.

Versichert sind je nach Unternehmen Eigen- und/oder Fremdrückrufe.

Folgende Kosten werden im Falle eines Rückrufs ersetzt:

Kosten für die Benachrichtigung der Endverbraucher/Händler/Werkstätten über das unsichere Produkt

  • Kosten für die Sortierung der vom Rückruf betroffenen Produkte
  • Kosten für den Transport der Erzeugnisse zu Ihnen oder zu autorisierten Stellen
  • Überprüfungskosten der vom Rückruf betroffenen Produkte
  • Kosten für eine Zwischenlagerung bis zu 3 Monate
  • Kosten für den Austausch der mangelhaften Produkte
  • Kosten für die Reparatur mangelhafter Produkte sowie Ersatz- bzw. Nachrüstmaßnahmen, außer die Nach- oder Neulieferung mangelfreier Produkte ist kostengünstiger.
  • Vernichtungskosten, soweit die Personengefahr sich nur durch Vernichtung beseitigen lässt
  • Kosten für die Ablauf- und Erfolgskontrolle

 

Weitere interessante Versicherungen

Der Verkehr auf den Straßen nimmt mit der wachsenden Mobilität der Menschen (beruflich und privat) zu. Damit steigt auch das Risiko, Unfallschäden bei Gütertransporten zu erleiden. Zudem kann die Ware beim Be- oder Entladen des LKWs vom Gabelstapler fallen…
Streitigkeiten mit einem Arbeitnehmer oder Verstöße gegen das Datenschutzgesetz können schnell zu einem Rechtsstreit im gewerblichen Bereich führen. Kommt es zu einer gerichtlichen Auseinandersetzung, sind oft hohe Kosten für den Kläger bzw. den …
Am 14. November 2007 ist das Umweltschadensgesetz (USchadG) in Kraft getreten. Neu bei der öffentlich-rechtlichen Haftung des Umweltschadensgesetzes ist, dass der Verursacher - neben Schäden an eigenen und fremden Böden und Gewässern - auch für Schäden an der Natur bzw…
Eine Betriebs- und Produkthaftpflicht schützt sowohl das Unternehmen als auch seine gesetzlichen Vertreter vor den finanziellen Folgen von Schadenersatzansprüchen, die sich auch dem Betrieb des Unternehmens oder aus den hergestellten Produkten ergeben. Der Haftpflichtversicherer prü…
Wie Ihr Eigenheim kann auch Ihre Betriebsstätte durch Feuer, Leitungswasser und Naturgewalten beschädigt oder vollständig zerstört werden. Ein einziges dieser Ereignisse kann schlagartig zu enormen Schäden führen, die nicht aus den laufenden…
Eine Berufshaftpflichtversicherung schützt beispielsweise Architekten und Ingenieure vor Schäden durch Planungs-, Beratungs-, Bauüberwachungs- oder auch Koordinationsfehler.  Speziell für Architekten und Ingenieure gibt es umfangreiche Deckungskonzepte,…

Industrieversicherungsmakler Gentele & Kollegen

Der Industrieversicherungsmakler Gentele & Kollegen ist ein renommierter Versicherungsmakler mit Sitz in Schwabach bei Nürnberg (Mittelfranken). Als ein unabhängiges Versicherungsmaklerunternehmen hat er sich auf die Bedürfnisse von mittelständischen und industriellen Unternehmen spezialisiert. Viele unserer Kunden begleiten wir auch ins Ausland und bieten somit auch vor Ort eine qualifizierte Beratung und Betreuung über unser internationales Maklernetzwerk UNISON an.