Betriebliche Kraftfahrzeugversicherung

Die Fahrzeuge eines Unternehmens – vom Dienstwagen bis hin zum LKW – sind oft ein unverzichtbar für die Ausübung der gewerblichen Tätigkeit.

Der Grund:

Für ein Unternehmen in der heutigen Zeit sind Flexibilität und Mobilität ein Muss. Fällt ein Fahrzeug wegen eines Schadens (Unfalles, Diebstahls, Marderbiss etc.) aus, ist schnelles Handeln gefragt. Idealerweise hilft eine auf Sie zugeschnittene Kfz-Versicherung, finanzielle Folgen zu vermeiden.

Für wen ist die Versicherung?

Für alle Unternehmen mit eigenem Fuhrpark, unabhängig davon, ob die Fahrzeuge im Eigentum stehen oder geleast sind. Bei Leasingfahrzeugen legt der Leasingvertrag fest, wer für den Versicherungsschutz sorgen muss.

Was ist versichert?

Folgende Deckungen sind möglich:

  • Haftpflicht-Versicherung
  • Teilkasko-Versicherung
  • Vollkasko-Versicherung
  • Insassen-Unfallversicherung

Welche Gefahren und Schäden sind abgedeckt?

  • Haftpflicht-Versicherung: Personen-, Sach- und Vermögensschäden, die durch den Gebrauch des Fahrzeuges entstehen, sowie Abschleppkosten, Nutzungsausfall, Schmerzensgeld, Kosten für Heilung, Kosten des Sachverständigen
  • Teilkasko-Versicherung: Brand oder Explosion, Entwendung (Diebstahl, Raub), Schäden durch Sturm, Hagel, Blitzschlag oder Überschwemmung, Zusammenstoß mit Haarwild, Bruchschäden an der Verglasung, Schäden an der Verkabelung
  • Vollkasko-Versicherung: selbstverschuldete Unfälle, mut- oder böswillige Handlungen fremder Personen

Darüber hinaus beinhalten die Versicherungsbedingungen idealerweise wichtige Deckungserweiterungen wie zum Beispiel die GAP-Deckung für Leasingfahrzeuge.

Weitere interessante Versicherungen